Mo. Sep 26th, 2022

Wenn man die Daten für die tagesgenaue Sterblichkeit in Deutschland von destatis.de herunterlädt und sich vom RKI die tagesgenau dokumentierten “Impfdosen” beschafft, kann man beide Tabellen für das Jahr 2021 ebenfalls entsprechend genau zusammenfügen. Dabei entsteht dann folgende Grafik:

Sofort fällt auf, dass beide Kurven bestimmte Spitzenwerte (“Peaks”) erreichen, die einigermaßen zeitsynchron zu sein scheinen. Nach grafischer Aufbereitung erkennt man eine auffällige Koinzidenz mehrerer dieser Peaks:

Die Peaks 1, 2 und 3 treten jeweils als Häufung von Sterbefällen auf, wenn in dem Zeitraum entsprechend viele Impfdosen verabreicht wurden. Hier eilt die Zahl der Sterbefälle der Zahl der verabreichten Impfungen” ganz leicht nach, es liegen wenige Tage dazwischen. Bei Peak Nr. 4 ist das Auftreten beider Spitzen in etwa synchron, bei Nr. 5 eilt die Zahl der Impfdosen dem Peak der Sterbefälle leicht vor. Bei Peak 5 ist auffällig die Steigung der Kurve mit den “Impfdosen” sehr steil.

Wissenschaftlich sei angemerkt: Eine Korrelation bedeutet keinesfalls eine Kausalität. Und natürlich muss man sehen, dass das allgemeine Sterbegeschehen eine Art “Grundrauschen” bildet, welches die hier spitzenweise auftretenden Effekte überlagert. Trotzdem sollte man ergründen, woher diese eigenartige Verteilung ihren Ursprung hat. Denn ein Zufall dürfte hier wahrscheinlich nicht vorliegen.

Von admin

11 Gedanken zu „Auffällige Korrelationen zwischen verabreichten “Impfdosen” und Sterbefällen“
  1. Die «Great-Barrington-Declaration» ist in entscheidenden Bereichen eine False-Flag-Operation, ebenso wie ganz generell das Wirken von Sucharit Bhakdi sowie konkret sein Corona-Fehlalarm-Buch. Denn immer werden verschiedene Nicht-Corona-Impfungen als grundsätzlich positiv oder gar wichtig / notwendig bewertet. Man stört sich gerne an dem “Gen-Experiment” der mRNA-Impfung, ohne Impfungen als solche zu hinterfragen. Impfungen wurden massenhaft organisiert von dem Satanisten Edward Jenner (gestorben als Großmeister der Freimaurerei). Sehr früh und durch alle Zeiten hindurch gab es Ärzte, die nachwiesen, dass es keine echten Beweise für einen “Impfschutz” gibt, Hingegen die Existenz von Impfschäden werden von allen anerkannt – auch von Impf-Fetischisten und Impf-Erpressern.
    Wichtig ist natürlich ganz besonders, dass es in diesen zwei Jahren niemals eine “Corona-Pandemie” gegeben hat: Es gab schlichtweg nichts Auffälliges bzgl. Krankenzahlen / Todeszahlen – jedenfalls nicht bis zum Einsetzen der Impfungen. Das anscheinend einzig echte “Unterscheidungsmerkmal” zwischen “Covid-19” und normaler Grippe ist, dass kerngesunde Menschen nicht als Grippe-Infizierte gezählt werden, wohl aber als Covid-19-Infizierte
    N. b.: Man braucht die Existenz von Viren nicht zu bestreiten (wie z. B. Stefan Lanka). Unstrittig ist aber, dass eben nicht jeder krank wird, selbst bei den härtesten Grippewellen nicht. Angeblich haben sehr viele Menschen Herpes-Viren, aber vergleichsweise wenige dieser Menschen auch tatsächlich Herpes. Bzgl. Bakterien gibt es ähnliche Beobachtungen zu Helicobakter und Zwölffingerdarmgeschwür. Lesetipp: Heinrich Hansjakob, Ein Büchlein über Das Impfen, Freiburg 1869

    1. Solange Impfungen freiwillig sind, soll die Industrie sich eine goldene Nase verdienen. Niemand wird zu seinem Unglück — etwa Koksen und Rauchen — gezwungen. Menschen sollten intelligent genug sein, sich zum Thema zu informieren, besonders in Zeiten des Internet.

      Sobald aber der finanziell-industriell-militärische Komplex unbeschränkten Zugriff auf den menschlichen Körper (=> “nachwachsender Rohstoff”) erhält (Impfung ist ‘Einstiegsdroge’), öffnet man die Büchse der Pandora. Das weiß man, deshalb gilt Nürnberger Kodex. Der Great Reset verneint in der Endkonsequenz das Selbstbestimmungsrecht des Menschen und dessen Unantastbarkeit der Würde, die in seiner Unversehrtheit besteht. Für Transhumanisten ist das inakzeptabel. Covid-19 ist Agenda der Transhumanisten (s. WEF, Klaus Schwab & Co.).

      Das Problem mit und bei den Corona/Covid-19-Impfungen ist, dass diese nicht zur humanen Anwendung zugelassene Zusatzstoffe beinhalten, wie von El-Hibri, dem Vorstand von emergent BioSolutions —, dem Produzenten sämtlicher Impfstoffe für alle Firmen (AZ, J&J, BioNtech/Pfizer, etc.) — unter Eid vor dem US-Kongress ausgesagt hat.

      Die auftretenden [choreographierten] Wellen, auf denen sämtliche politische “Maßnahmen” beruhen, sind die unmittelbare Folge humaner Immunreaktionen. Damit wird der weithin unwissenden und nachweislich dummen (vgl. [Straßen-]Umfragen) Bevölkerung eine konstruierte Gefahr präsentiert und von dieser Bevölkerungsgruppe als real wahrgenommen. Dass sich an dieser Dummheit und dem spezifischen Bildungsniveau in Bezug auf Covid-19 möglichst auch nichts ändert, dafür sorgt der Staatsapparat mit seinem Gewalt- und Bildungsmonopol.

      Der Staat schützt somit die Bürger nicht, sondern er liefert sie aus. Artikel 20 Absatz 4 Grundgesetz tritt legitim in Aktion.

  2. Was am meisten auffällt, ist, dass die Impfungen und die Zahl der (angeblich) auftretenden (Neu-)Infektionen und variierenden Wellen korrelieren. Durch [zusätzliche] natürliche Immunisierung sollte sich das Ganze selbst ausschleichen. Stattdessen begünstigen diese “Impfungen” sowohl die Sterblichkeitsrate als auch das Auftreten von (Neu-)Infektionen positiv, ganz abgesehen von der Anzahl der Tests und Falsch-Positiver.

  3. Eine wirklich interessante und ungewöhnliche Häufung. Danke für die Mühen. Aber müsste die Sterbekurve nicht zur Impfkurve leicht versetzt sein, damit man einen Zusammenhang vermutet werden könnte?

    1. Das könnte durch das Berechnungsverfahren entstehen. Ersten habe ich alle “Impfdosen” addiert, was bereits einen zeitlichen Versatz impliziert. Und zweitens wurde ein gleitender 7-Tages-Schnitt gewählt. Ich werde am Wochenende weitere Analysen mit den Daten durchführen, u. a. die “Impfungen” separat betrachten und das 7-Tage-Interval ändern.

  4. Wissenschaftlich sei angemerkt: Eine Korrelation bedeutet keinesfalls eine Kausalität. Und natürlich muss man sehen, dass das allgemeine Sterbegeschehen eine Art “Grundrauschen” bildet, welches die hier spitzenweise auftretenden Effekte überlagert. Trotzdem sollte man ergründen, woher diese eigenartige Verteilung ihren Ursprung hat. Denn ein Zufall dürfte hier wahrscheinlich nicht vorliegen.

    Dass “die Zahlen” manipuliert sind, hat man in Österreich nunmehr zweifelsfrei bewiesen. Im Ergebnis wurde van der Bellen (ultimativ?) aufgefordert, die Regierung abzuberufen. In Deutschland sitzt für den RKI-Betrug aufklärungsseitig Tom Laussen am Steuer. Und die Forschergruppe um Michael Yeadon kommt auch gut voran. Alles “nur” eine Frage der Zeit — und der Analysesoftware, die oft eigens geschrieben wurde. Wobei ich überzeugt bin, dass man bei Nachrichtendiensten oder auch Interpol längst über entsprechende Ressourcen verfügt.

  5. […] Auffällige Korrelationen zwischen verabreichten “Impfdosen” und Sterbefällen20.01.2022, 14:49 Uhr. Corona-Aufklärung – https: – Wenn man die Daten für die tagesgenaue Sterblichkeit in Deutschland von destatis.de herunterlädt und sich vom RKI die tagesgenau dokumentierten… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.