So. Jul 3rd, 2022

Dass “Corona” (wiss. “Covid-19”) nie eine besonders gefährliche Erkrankung war, haben Wissenschaftler wie J. Ioannides bereits zu Beginn der angeblichen “Pandemie” nachgewiesen, also vor ca. 2 Jahren. Die Politiker hat das nie interessiert. Evidenzbasiertheit bzw. ein Denken in entsprechenden Kategorien erfordert ein gewisses, wie man neudeutsch sagt, “Mindset”. Deutsche Politiker (häufig ohne Berufs- oder Studienabschluss!) sind da schnell überfordert. Wir haben auf diesen Seiten regelmäßig über die Studienergebnisse aus Stanford berichtet, u. a. hier.

Mittlerweile finden sich die entsprechenden Daten auch beim RKI wieder. Man muss allerdings etwa suchen und ein Tabellenkalkulationsprogramm gut beherrschen. Die Aufbereitung der Daten ist mühselig. In den Tabellen finden sich z. B. häufig Zeichen wie ein Apostroph, welche es unmöglich machen, mit den Daten sofort zu rechnen. Das dürfte Absicht sein. Auch werden Datumswerte hinter “lustigen” Farbkombinationen (weiße Schrift auf weißem Grund) versteckt. Aber es funktioniert, wenn man weiß, wie es geht.

Sucht man sich aus den entsprechenden Tabellen(COVID-19_Todefaelle.XLSX, Fallzahlen_Kum_Tab_aktuell.XLSX) die relevanten Daten heraus und summiert die Werte nach Kalenderwochen auf (so sie es noch nicht sind), kann man folgende neue Tabelle erstellen:

KW Fälle COVID-19 Verstorben Anteil
37 (2021) 444303 430 0,097%
38 418326 403 0,096%
39 422050 384 0,091%
40 433771 398 0,092%
41 601068 459 0,076%
42 799750 594 0,074%
43 1084327 848 0,078%
44 1687185 1189 0,070%
45 2353873 1566 0,067%
46 2911183 1993 0,068%
47 2899217 2444 0,084%
48 2491843 2752 0,110%
49 1943957 2598 0,134%
50 1438288 2413 0,168%
51 1991269 1986 0,100%
52 3149808 1524 0,048%
1 (2022) 5142512 1193 0,023%
2 7707365 916 0,012%
3 9474344 824 0,009%
4 9435072 836 0,009%
5 8562389 1017 0,012%
6 8070023 1159 0,014%
7 9638821 1327 0,014%
8 8417476 1222 0,015%

In ihr werden die Kalenderwoche, die gemeldeten positiven PCR-Tests, die “an oder mit” Covid Verstorbenen abgetragen und daraus ein Prozentwert errechnet: Die Fallsterblichkeit.

Wie man schön erkennen kann, fällt die Sterblichkeitsrate derzeit buchstäblich “in den Keller”. Noch eindrucksvoller ist die Darstellung mit einem Funktionsgraphen:

Die Fallsterblichkeit liegt derzeit bei 0,015%, also 15 Promille. Zum Vergleich: Die normale Grippe (Influenza) erreicht Werte um 0,1%, also fast eine Zehnerpotenz höher. Aber dafür werden uns bestimmte Damen und Herren der “neuen Elite” ja nun bald mit einer wirkungslosen und gefährlichen Zwangsimpfung “beglücken”. Habe ich schon mal erwähnt, dass es sinnvoll sein könnte, diesem Land und seiner intellektuell hochdefizitären “Elite” langfristig den Rücken zu kehren? Aber das ist ein anderes Thema…

Von admin

2 Gedanken zu „Covid-19 – Sterblichkeit fällt in den Promillebereich“
  1. Sollte in Deutschland tatsächlich eine Impfpflicht beschlossen werden — was sehr stark anzunehmen ist, da dies seit 2016 erklärtes Ziel von verdeckter Politik ist — sind damit Pfosten zur Beendigung von Demokratie und Rechtsstaat eingeschlagen. Demokratie gilt schon lange nicht mehr als tragfähiges Gesellschaftsmodell im 21. Jahrhundert Bekanntermaßen ging es in der Corona PLANdemie niemals um Gesundheit, genau so wenig wie bei der Impfung. Diese ist lediglich Vorwand zum Einstieg in totalitäre Überwachungsmaßnahmen, wie sie im Klartext der Agenda 2030 zu entnehmen sind.

    Viele Regierungen nehmen nicht länger die Interessen ihrer Nationen und Völker wahr, sondern stellen eine akute Bedrohung für deren (Über-)Leben dar. Die Politik löst keine Probleme, sondern sie schafft welche, und das sehr gezielt im Sinne “kreativer Zerstörung”, bei der der Existenzverlust des Einzelnen billigend in Kauf genommen wird. Wer in der Lage Regierungen vertraut, hat es nicht anders verdient, als auf die Klappe zu fallen. Das sollte auch dem Letzten anhand permanenter Wortbrüche klar werden.

    Es kann daher nur darum gehen, diese Akteure gezielt zu “bekämpfen” und von Entscheidungskomptenzen zu verdrängen. Diese Akteure müssen ausgeschaltet werden, um sehr großen Schaden zu verhindern. Es wird sich zeigen, ob dazu die verbale Ebene ausreicht oder wie im Falle der Ukraine in physische Auseinandersetzung mündet.

    Eines ist klar: Den Betreibern des Great Reset sind Menschenleben nichts wert. Sie opfern sie auf dem Altar der Impfnebenwirkungen genau so dreist wie auf dem Schlachtfeld des Krieges. Ihnen geht es ausschließlich um sich selbst.

    Insofern ist eine Befassung mit Covid-19 im Wege einer medizinischen Betrachtung im Grunde obsolet.

Schreibe einen Kommentar zu Anymonus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.