Mi. Sep 28th, 2022

Von admin

22 Gedanken zu „Die Pandemie der Lügen (Kurzzusammenfassung)“
  1. Das es sich in der Liste nur um Überschriften handelt wissen alle.
    Die Lügen zu Corona verhalten sich genau wie das Reiskorn auf dem
    Schachbrett wenn alle Publikationen der Politik gezählt würden.

    Leider verfolgen uns Lügen in vielen Bereichen und leider auch
    von Politikern.
    Warum, wie ist das Möglich, wie kann ich mich wehren ?

    Ob es Corona, ein Zitroneneis oder die Ukraine ist, die Technik
    ist die gleiche.
    Noch mehr Waffen verhindern das Töten! Verhandlungen braucht es nicht!
    Die Antworten auf die Fragen sind hier:
    https://wissen-ist-relevant.de/
    WIR stellt Vorträge namhafter Wissenschaftler, Experten und Forscher ins Netz.

    Dr. Daniele Ganser, Dirk Pohlmann und Prof. Dr. Christian Kreiß
    habe ich gesehen und kann sie empfehlen .

    Liebe Grüße und weitersagen

    1. Es gibt seit vielen, vielen, vielen Jahren grundsätzlich genug Angebote, sich über das wahre Geschehen in der Welt zu informieren und ‘alternative’ Blickpunkte zum offiziell Vermittelten einzunehmen. Wirklich selbstständig und souverän zu sein bedarf allerdings Mut, Kraft, Stärke und vor allem: Selbst(er)kenntnis!
      .
      Wie vom Admin dieser Website ausführlich dargestellt, konterkariert und torpediert das “Bildungssystem” derartige Ambitionen. Bisher wollte keine Regierung dieser Welt eine sich selbst bewusste, multifaktoriell intelligente, das heißt weise Bevölkerung.
      .
      Um weiterzukommen, braucht es Lösung und Heilung mentaler Verstrickungen und blinder Flecken sowie der Frage: “Warum glaube ich, was ich glaube? Was ist die Quelle meines Wissens? Was ist eigentlich In-Form-AT-Ion und wie entsteht diese? (alternativ: Gibt es ein Geräusch, wenn es niemand hört? => Ursache-Wirkung-Komplex!) Warum habe ich tendenziell wenig Ahnung von Physik und Mathematik? Weshalb lese ich Buchstaben, Worte, Sätze, Kapitel, Bücher oder Weblogs und verstehe trotzdem nichts, obwohl sie in Landessprache vorliegen? Wieso ist mir nicht bewusst, dass alles mit allem zusammenhängt — weit abseits stümperhafter Phrasierung? Was ist die Grundlage meiner Wirklichkeitsbetrachtung? Was sind die Eckpfeiler (Axiome, Theoreme, Prämissen), auf die sie sich stützt? etc pp.”
      .
      Das alles heißt: Ist Mensch unfähig und nicht in der Lage, das (An-)Gebotene zu verarbeiten und “korrekt” einzuordnen, ist jedes Bemühen umsonst. Wer nicht realisiert, wie er geistig dumm und schwach gehalten wird, argumentiert ‘im dümmsten Fall’ für seine mentalen ‘Peiniger’. Das ist Stockholm-Syndrom in gesellschaftlicher Dimension.
      .
      Ich habe speziell für Deutschland die Hoffnung, dass es mit einem großen Krachen erwacht. Hier werden viele ‘Schmerzensschreie’ zu hören sein; vieles ‘Unglaubliches’ als wahr akzeptiert werden müssen, denn die deutsche Seele hat sich in einem Paralleluniversum eingerichtet, einer infantilen heilen Welt, in der Herausforderungen auf kindische Art und Weise begegnet wird. Beispielsweise mit einem Lappen im Gesicht, der allen Ernstes als Schutz gegen Viren(!) propagiert wird — und erstaunlich viele dieser erwiesenen Schwachsinn wirklich und tatsächlich glauben. Es offenbart die kindische Geisteshaltung, sich hinter einem Stofffetzen zu verstecken und überzeugt zu sein, das Virus mache aus Erbarmen einen Bogen um diese geistig Behinderten!

  2. In der Softwareentwicklung spricht man oftmals vom DAU, dem dümmsten anzunehmenden User. Diese Abkürzung beschreibt ein Phänomen, nämlich dass oftmals ein vermuteter Programmfehler auf eine falsche Nutzung zurückzuführen ist. Sprich, Zahlen sind Zahlen und ob diese falsch sind, ist eine Einschätzung, bei der Hintergrundwissen vonnöten ist. Zahlen bedürfen einer Interpretation, über die man diskutieren sollte. Einfach zu sagen, sie seien eine Lüge ist platt und mit Verlaub, dämlich. Sie sind genauso richtig wie sie falsch sind. Derlei Daten sind nicht 0 oder 1. Und aus diesem Grunde ist Biostatistik auch kein Dreisatz, sondern komplexe Mathematik, ich möchte in diesem Zuge auf die Berechnung bedingter Wahrscheinlichkeiten und Bayes Theorem verweisen. Einfach ein Bildchen zu posten, auf dem steht das die Zahlen der Infizierten, Verstorbenen etc.pp. Und das als LÜGE abzustempeln ist unwissenschaftlich und billige Polemik.

  3. Und das PCR Infektionen nachweist, ist WAHR! Das was PCR nicht macht, ist einer Erkrankung nachweisen. Das ist ein Unterschied. PCR vervielfältigt DNA, bzw. RNA Sequenzen, die hochspezifisch und sehr diskriminativ sein können. Es ist eine Frage des Primerdesigns, nicht der Technik. Und wird entsprechendes Erbmaterial nachgewiesen, ist das Individuum infiziert (oftmals auch asymptomatisch).

    1. Unsinn. PCR weist das Vorhandensein bestimmter Molekülstrukturen auf der Schleimhaut des Probanden nach. Dass diese Person infiziert ist, ist daraus nicht abzuleiten. Es kann sich um Fragmente handeln, um Artefakte einer vorhergegangenen aber lange überstandenen Infektion oder um was auch immer.

      1. Sie werfen da einiges durcheinander. Der Nachweis von „Molekülstrukturen“ ( eine überraschend unpräzise und streng genommen falsche Wortwahl) erfolgt mittels der so genannten Lateral Flow Tests, populärwissenschaftlich auch POCT genannt. Die Polymerase Chain Reaction vervielfältigt Nukleotidsequenzen, die zuvor mittels konstruierter Primer ausgemacht worden sind. Ist ein Erreger da, ist auch sein Erbmaterial da. Und ist Erbmaterial da, können die Primer an die Zielsequenzen andocken und sie vervielfältigen. Und dann haben sie einen Nachweis, und eine Infektion.
        Artefakte sind grundsätzlich nicht auszuschließen, allerdings sind sie in den Electropherogrammen als solche gut zu erkennen.

      2. Peter, in dieser “Diskussion” dreht man sich bei Ideologen im Kreis. Lass ihnen ihren Glauben; nur sollen sie den Rest der Welt damit in Ruhe lassen. Wer sich [wegen einer Grippe] einen Lappen ins Gesicht pappen will, soll das tun und kann das auch, das gibt die Rechts- und Gesellschaftsordnung der BRD eigentlich her. Leider missbrauchen diese Toleranz und Vielfalt diejenigen, die meinen, ihren Mitmenschen ihre persönlichen Ansichten aufzwingen zu müssen. Dieses Verhaltensmuster ist totalitär und sozial gestört; es ist linke Gehirnerweichung, die Zwang als “Kultivierung” propagiert.
        .
        Dort gibt’s dann meinerseits eins auf die Zwölf, weil ich mir von niemandem über den Mund fahren und schon gar nicht meine Einstellung und Haltung zu Gesundheit, Hygiene etc. diktieren lasse. Diese Gegenwehrt als verfassungs- und demokratiefeindlich zu diffamieren, ist typisch linke Grütze. Anfänglich dachte ich noch, man könne mit deren Vertretern vernünftig reden/diskutieren. Das ist aber von dort gar nicht gewollt. Deren Ziel ist definitiv Unterwertung, und wer das verlangt, setzt seine Gesundheit oder sein Leben aufs Spiel. Wem das Spaß macht…

    2. Und das PCR Infektionen nachweist, ist WAHR!

      Es ist und bleibt Grütze, auch wenn Sie sie wiederholen. Unverbesserlich widersprechen sogar dem ‘Erfinder’ des PCR-Tests. Im Übrigen ist der menschliche Organismus durch seine symbiotische Struktur dauerinfiziert, weswegen der PCR-Test alles Mögliche “nachweist”, nur eben keine singuläre, spezifische Infektion und schon gar keine Erkrankung.

      1. Ja spannend. Sie scheinen sehr geringes naturwissenschaftliches Grundverstândis zu haben. Daher fange ich mal ganz klein am. Es gibt Erbmaterial, welches für eine Spezies, ja sogar für ein Individuum einzigartig ist. Bei der PCR werden einzelne Passagen aus diesem einzigartigen Material kopiert und vermessen. Ist wenig Material da, braucht es viel mehr Wiederholungen, als wenn wenig oder gar nichts da ist. Kary Mullis, der Erfinder der Technik (keine Ahnung warum sie ewig alles immer in “” schreiben), wird oftmals falsch zitiert. Er schrieb 1996 über die Untersuchung des HIV das die pCR nicht zwischen infektiösem und nicht infektiösem Material unterscheiden kann, eine Bestimmung der Viruslast also nicht möglich sei. Das für sich betrachtet stimmt, bezieht sich aber auf die klassische und nicht auf die quantitative Realtime PCR. Ich widerspreche ihn also nicht.
        Natürlich hat der gesunde Mensch ein umfassendes Mikroboom, aber das Erbmaterial ist dennoch einzigartig. Ich hoffe, ich könnte mir dieser sehr stark vereinfachen Darstellung ihre Wissenslücken was reduzieren.

  4. Und warum sollen Masken nicht schützen? Im Rahmen von operativen Eingriffen haben sie sich bereits bewährt. Wissenschaftliche Größen wie Von Humboldt, Carl Flügge oder der Chirurg Mikulicz-Radecki konnten schon Ende des 19 Jahrhunderts nachweisen, dass die Zahl postoperativer Infektionen zurückging, wenn Masken getragen wurde. Zudem ist es eine simple Logik, die selbst Grundschüler verstehen. Spreche ich ohne physikalisches Hindernis im Strom, erreichen mehr Tröpfchen mein Gegenüber als wenn da ein Hindernis ist. Das gilt natürlich nur dann, wenn die Maske auch richtig getragen wird.

    1. Auch auf die Gefahr hin, dass Sie es nicht wissen sollten:

      a) OP-Masken sollen vor Bakterien schützen. Diese sind um mehrere Zehnerpotenzen größer als Viren (ca. Faktor 10³ bis 10⁴).

      b) Auf den in den Verkauf gelangten Masken (bzw. deren Verpackungen) steht deutlich, dass diese NICHT gegen Viren schützen. Warum sollten die Hersteller unrichtige Angaben machen?

      c) Es ist nachweisbar, dass Masken, z. B. in Schulen, die “Inzidenz” nicht senken.

      https://coronaaufklaerung.de/uncategorized/neue-studie-weist-nach-gesichtsmasken-sind-fuer-kinder-nutzlos/

      1. Ja, die Maschen sind größer als Viren. Allerdings flottieren Viren und Bakterien nicht einfach so in der Umgebungsluft. Sie benötigen ein Transportmedium, das bei menschlicher Atemluft vor allem in Form von feine Tröpfchen vorhanden ist. und selbst die feinsten Tröpfchen sind größer als die Maschen im Mundschutz.
        Im Übrigen sollen OP Masken nicht nur vor Bakterien schützen, sondern natürlich auch die Gefahr einer viralen Infektion reduzieren.

  5. Und abschließend: das Impfungen schützen ist ebenfalls WAHR! Dank Impfungen konnten die Pocken ausgemerzt werden, wird ein Krepieren am Wundstarrkrampf verhindert und der Verlauf bei einer Maserninfektion milder. Nur weil man bei einer neuartigen Impftechnik skeptisch ist, ist nicht das gesamte Verfahren falsch.

    1. Vielleicht sollten Sie mal grundsätzlich lernen, dass Texte in ihrem Zusammenhang interpretiert werden müssen. Bei obigen Plakat ist der Kontext “Corona”/Covid-19. Dass diese “Impfung” nicht schützt, ist hinlänglich erwiesen. Dass sie massive Schäden anrichtet, ebenfalls.

      1. Ja, die Studien sind mir bekannt. Allerdings ist der breite wissenschaftliche Konsens ein anderer. Und ich halte mich da lieber an die wissenschaftliche Sichtweise.

        1. Das, was früher einmal “Wissenschaft” war, hat sich vollkommen entwertet. Was uns als “Wissenschaft” verkauft werden soll sind heute im Wesentlichen Meinungen von Personen, die einen entsprechenden Titel haben, aber kaum als unabhängige Wissenschaftler gelten können.
          Abgesehen von den plakativ auftretenden Pseudowissenschaftlern Drosten und Wieler, die bei Regierungsbehörden bzw. im öffentlichen Sektor arbeiten und daher nicht wissenschaftlich argumentieren sondern die Ergebnisse liefern, die ihr Dienstherr/Arbeitgeber abfordert, gibt es noch unzählige andere, die ebenfalls unwissenschaftlich publizieren. Allen voran jene, die in Diensten der Pharmaunternehmen stehen und z. B. wie im Falle “Pfizer” massiv Studien gefälscht und/oder mit vollkommen irrwitzigen Ergebnisse aufgewartet haben.
          Nur ein Beispiel:
          https://coronaaufklaerung.de/uncategorized/der-comirmaty-betrug-wie-pfizer-biontech-mit-eigenwilligen-rechenwegen-den-top-impfstoff-vermarkten/

          1. Ihre Wissenschaftskritik ist nicht unberechtigt. Vor allem privatwirtschaftlich finanzierte Studien sollten mit Vorsicht genossen werden. Darum werden auch in seriösen Veröffentlichungen Angaben zur Finanzierung gemacht. Für öffentlich finanzierte Forschung gebe ich eins zu bedenken. Trotz unterschiedlicher Ausrichtungen von Regierungen und Regimen existiert ein breiter, wissenschaftlicher Konsens. Dieser wäre nicht so breit, wenn Wissenschaftler stets nach dem Maul der jeweiligen Regierung veröffentlichen würden. Zudem müssen wissenschaftliche Veröffentlichungen für die Fachwelt reproduzierbar und nachvollziehbar sein. Dafür sorgt das peer-review Verfahren, wo Studien von der Fachwelt beurteilt werden. Natürlich schützt dies nicht in Gänze vor Blödsinn, aber es wird halt schwieriger. Sich vor seine Handykamera zu hocken und seine Sicht der Dinge einfach zu postulieren ist da doch deutlich leichter zu manipulieren.

          2. Pfizer, GSK & Co. wurden schon mehrfach mit Milliarden-Strafzahlungen belegt, die sie lächelnd bezahlt haben aus den Gewinnen, die ihre Opfer in die Kasse gespült haben. Das nennt sich Zynismus. Ein neuerer Skandal-Fall im Rahmen von Covid-19 und Lockdowns ist Oxycodon, ein Opioid (allerdings nicht von Pfizer).
            .
            Wissenschaft ist heute größtenteils Auftragsarbeit, fremdfinanziert und mit ganz klaren Vorgaben zum Ergebnis. Wohlwollend formuliert ist das bestenfalls Forschung. GAVI operiert in der Schweiz wie eine Mondbasis, zu der nicht einmal Schweizer Bundesbehörden Zutritt haben. Diese “Freiheit” erspendet sich GAVI. Der profitabelste Teil der Pharmaindustrie gleicht eher legalisierten Laboren der Drogenmafia.

        2. Und ich halte mich da lieber an die wissenschaftliche Sichtweise.

          Das tun Sie leider nicht. Es gibt nicht “die [wissenschaftliche] Sichtweise”, außer man agiert vereinnahmend, was die Verhärtung der Kommunikation bedingt. Breiter Konsens impliziert überwiegende Zustimmung, was vorliegend ganz offenkundig nicht zutrifft. Unverständlich bleibt, weshalb Coronajünger sich nicht auf ihre Position zurückziehen (analog Ihrer, Andreas, Zustimmung zu geschlossenen Siedlungen für “Kritiker”, die damit leichter beobachtbar seien) und Andersdenkende unbehelligt lassen. Doch es geht Impfjüngern und Maskenfetischisten nicht um Konsens, sondern um Ausschaltung jedweder Kontroverse. Es geht um Ideologie, und dabei steht Demokratie als Garant für Pluralität völlig im Weg. Da ist es vorteilhaft, wenn der Verfassungsschutz Propaganda — um nicht zu sagen Volksverhetzung — betreibt.

          1. Breiter Konsens impliziert nicht nur die überwiegende Zustimmung, er ist die überwiegende Zustimmung. Natürlich gibt es vereinzelt konträre Positionen, die jedoch üblicherweise im Fachgremium diskutiert werden sollte und nicht auf YouTube. Haben Sie schonmal was von der Gausschen Normalverteilung gehört? Super veranschaulicht sehr schön, wie man sich diesen Konsens vorstellen kann.
            Und natürlich ziehe ich mich nicht zurück. Es entspricht meinem moralischen Verständnis, gegen Lüge und Po top was ganda vorzugehen.

    2. Niemand hier stellt Impfung grundsätzlich in Frage. Wer sich freiwillig dafür entscheidet, dem sei dies unbenommen. Vollkommen unverhandelbar ist ein NEIN zu dieser Impfung, und dieses NEIN muss nicht begründet sein; Skepsis ist ausreichend. Terrorjünger, die Impfung zwangsweise verabreichen wollen, werden ebenso zwangsweise abgewiesen, notfalls gewaltsam. Dies ist die Rote Linie, die es zu respektieren gilt. Übrigens auch für diejenigen mit Phobien, denn die sollten sie psychiatrisch versorgen lassen und nicht der Gesellschaft aufbürden. Wer Angst vor Infektion hat, isoliert sich selbst und nicht anders herum. Wer sein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit wahrnimmt und dennoch erkrankt, wird selbstverständlich ebenso anstandslos und unterschiedslos medizinisch versorgt. Das ist der Teil, den manche am Begriff Grundrecht nicht begreifen (wollen). Es gibt keinen Zwang oder Recht auf “Gesundheit” infolge Fremdschädigung oder Dritteinwirkung. Krieg wäre dann völlig verboten, so wie ein Tötungsdelikt im Strafgesetzbuch verankert ist. Rauchen und Kiffen hingegen sind keine Straftatbestände, obwohl sie wissenschaftlich erwiesen den menschlichen Organismus von Beginn an schädigen. Offenkundig verdient hieran die Industrie mehrfach: Verkauf, Steuern und Rehabilitation.
      .
      Wer bei Corona keinen Bock auf die Nadel hat, soll dazu gezwungen, ergo genötigt werden, und dazu schreckt die deutsche Justiz nicht einmal vor Rechtsbeugung und Rechtsverweigerung zurück. Das sind traurige Tatsachen anno 2022, die dazu führen, sich vom Gebilde BRD abzugrenzen. Verständlicherweise. Dies zu kriminalisieren und gesundheitsbewusste Menschen zu diffamieren, ist die wirkliche Frechheit. Man könnte sogar vermuten, dass dies eine verdeckte Aufforderung zum Duell ist.
      .
      Dass diese Impfung der einzige (wirksame) Schutz sei, ist sowohl falsch als auch irrelevant, da es keine rechtliche Grundlage gibt, sich zwangsweise selbst zu schützen. Hingegen existiert das RECHT zur Selbstschädigung. Mit Covid-19 gibt es eine ideologische Trendwende, die definitiv auf einseitigen Interessen gründet und in Anklagen wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit mündet. Wer dies abtut — immerhin ein Kapitaldelikt — zeigt seine Gesinnung und Handlungsmotive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.