Mi. Sep 28th, 2022

Vor einigen Tagen erschien in den verschiedenen Kanälen des Internet (meistens auf kritischen Seiten, nicht im ÖR-Staatsfunk) dieses Foto:

(Quelle: reitschuster.de)

Das Bild zeigt einige Obergrün*INNEN_Xe (Das Wort “Spitze” verbietet sich in Zusammenhang mit dieser Partei!) beim gemeinsamen Saufen in einem Festzelt des gerade angelaufenen Münchner Oktoberfestes 2022. An dem Bild lassen sich exemplarisch die Grundprobleme, welche kausal für den Niedergang unseres Landes sind, aufzeigen. Das Bild zeigt von links nach rechts: Katharina Schulze, Ricarda Lang, Claudia Roth und den bayerischen GRÜNEN Ludwig Hartmann (laut bild.de).

(1)  Von dem politischen Führungspersonal auf dem Foto haben zwei Personen erwiesen KEINEN Berufs- oder Studienabschluss. Ricarda Lang hat nach 13 Semestern ihr Jurastudium abgebrochen, sie ist dafür Vorsitzende der GRÜN*INNEN_Xe geworden. Claudia Roth war noch deutlich schneller, sie hat bereits nach zwei Semestern die Uni München ohne Abschluss verlassen. Das Studium der Theaterwissenschaft, Geschichte und Germanistik hat sie wohl überfordert. Schulze hat einen Abschluss in Politik”wissenschaft”, ein typisches Laberfach also für das man auch keine besonderen Fähigkeiten benötigt. Über den Abschluss von Huber ist nicht viel bekannt. Auf seiner offensichtlich selbst erstellten Wikipediaseite lesen wir:

Von 2000 bis 2005 studierte er an der Blochererschule in München Kommunikationsdesign (Quelle)

Nun ist die Blocherer Schule (korrekte Schreibweise!) keine Hochschule sondern eine Berufsfachschule (Quelle). Dort studiert man gemeinhin nicht sondern man besucht den Unterricht. Dass besonders die notorischen Dauerversager der GRÜN*INNEN_Xe ihre dürftige Vita jeweils etwas aufhübschen müssen, ist indes nichts Neues. So wird aus dem Schulbesuch eben mal ein “Studium”. Wie jemand 5 Jahre auf einer Berufsfachschule zubringen kann ist mir überdies ein Rätsel. Normalerweise dauert die Ausbildung dort 2 oder 2 1/2 Jahre. Welchen Abschluss Huber dort erlangt hat, wissen wir auch nicht. Es steht nichts dazu in dem Text auf seinem Wikipedia-Eintrag.

Wir können also festhalten: Wir haben hier beruflich vollkommen unqualifiziertes Personal, das nicht einmal Grundkenntnisse dessen hat, was man für politische Führungsaufgaben einer hochentwickelten Industriegesellschaft braucht: Ökonomie, Naturwissenschaft, Technik. Es liegen Abschlüsse höchstens vor in Geschwätzfächern, wenn überhaupt. Einziges Qualifikationsmerkmal dieser Personen ist ein großes Mundwerk und die Fähigkeit, sich entsprechend selbst darzustellen. Auch indem man sich sukzessive an den Vollrausch herantrinkt und dies öffentlich publiziert. Das soll wohl “Volksnähe” suggerieren.

(2) Auffällig ist des Weiteren das vollkommen amoralische Gebaren der dargestellten Protagonisten. Während sie anderen beständig die gefährliche “Pandemie” herunterbeten, strengste “Regeln” fordern (Maskenpflicht, “Abstand!”, “Impf”pflicht, großflächige Schließung von Schulen, Geschäften etc.), feiern sie selbst locker, flockig und unter konsequenter Missachtung der von ihnen selbst geforderten “Schutzmaßnahmen”.

Dieses unsägliche Verhalten erlaubt nun Rückschlüsse auf zwei kausale Möglichkeiten:

a) Diese Leute sind so unsäglich dumm, dass sie nicht wissen, dass man diese Fotos wenige Minuten später auf hunderten Kanälen bei Twitter & Co. wird sehen können und dass sie sich Fragen stellen lassen müssen, warum man sich so verhält, oder

b) es ist ihnen vollkommen egal. Denn sie wähnen sich in der Rolle einer “Elite”, die alles darf. “Quod licet Iovi non licet bovi“.

Welche Alternative zutrifft (vermutlich sind es beide zu einem jeweils gewissen Teil) wissen wir nicht und es ist letztlich auch egal. Diese Damen und Herren zeigen durch ihr Verhalten, dass es sie schlechterdings nicht interessiert, dass beispielsweise nach einer aktuellen Umfrage des Sparkassenverbandes 60% der Menschen im Land demnächst ihre Rechnung nicht mehr werden bezahlen können. Sie haben diese Probleme nicht und gehen daher gerne auch mal feiern.

“Was interessieren mich meine Wähler?” Diese Frage, welche die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock jüngst ex cathedra stellte, ist wohl das Leitmotiv des Handelns dieser Leute. Wir haben hier eine politische Klasse, getragen von einer widerlichen Überheblichkeit und einer damit verbundenen unerträglichen Dummheit, die sich trotz der nicht vorhanden intellektuellen Qualifikationen als “Elite” fühlt und meint, außerhalb des Volkes (auch bekannt unter dem Begriff des “Plebs“) zu stehen. Ob dies das Wiederauferstehen des Feudalsystems ist, darüber mag man trefflich streiten.

Es ist jedenfalls eine krude Pseudolelite, die durch die Unzulänglichkeiten eines politischen Systems namens “Parlamentarismus” nach oben gespült wurde. Ein System das angeblich einen breiten Querschnitt des Volkes als Repräsentanten in die Parlamente bringen soll, wo diese erbärmlichen Figuren angeblich das Volk “vertreten”. Ich weigere mich einfach zu glauben, dass unser Volk zu nennenswerten Teilen aus Ungebildeten, Großmäulern und schwerst Verhaltensauffälligen bestehen soll. Was stimmt also mit diesem System nicht?

Die Antwort: Es ist der Parteienstaat, der sich unser Land zur Beute gemacht hat und der seine absolut unfähigsten Leute (aber die mit dem größten Mundwerk und dem krankhaftesten Trieb zur öffentlichen Selbstzelebrierung) in die Schlüsselpostionen hievt. Solch ein Staat muss zwangsläufig scheitern. Das Schlimme: Wir bezahlen diese geistigen Zwerge für ihre schlechte Show auch noch!

Die ekelhafte Doppelmoral der “politischen Klasse”

Kennzeichnend für diesen Personenkreis ist, neben dem geistigen Totalversagen, immer auch eine furchtbare Doppelmoral. Wir kennen diese Bigotterie zur Genüge, sie fordert Verzicht immer nur von anderen:

(Quelle: Account der SPD-Frau Anne Hübner bei Twitter, Hervorhebung vom Autor)

Während man laut dem GRÜNEN Landwirtschaftsminister Özdemir auf Fleisch verzichten soll (wegen “Putin”, wohl die dümmste aller möglichen Erklärungen, aber dem kognitiven Niveau der GRÜN*INNEN_Xe angemessen!) lässt man hier mal eben ordentlich auffahren. Na dann, WOHL BEKOMMS! Aber waren auch die GRÜN*INNEN nicht jene Fraktion, welche den Flugdienst des Bundestags am häufigsten nutzen (Quelle)? Keine Thema. Die Pflicht zur CO2-Reduktion gilt eben nur “die Anderen”.

Besonders drastisch wird es, wenn uns die versammelte Dämlichkeit dieser “Linkselite” gnadenlos vorgeführt wird. Z. B. weil man nun versucht, die peinlichen Auftritte auf dem institutionalisierten Saufgelage auch noch zu rechtfertigen. Der ebenfalls berufslose Kevin Kühnert, ein ranghoher SPD-(“Sie Plündern Deutschland”)-Mann, dessen berufliche “Karriere” als Mitarbeiter eines Callcenters gipfelte:

Kühnert: „Zur Wiesn muss niemand gehen. Auf Zug und U-Bahn sind die Menschen angewiesen. Wir können ja nicht sagen, geh zu Fuß. Deshalb macht die Maskenpflicht dort Sinn.“ (bild.de ebd.)

Ich habe 10 Minuten versucht, zu entschlüsseln, auf welcher logischen Grundlage die Aussage von Kühnert fußen könnte. Ich habe es nicht geschafft. Wäre es nicht sinnvoller, dort, wo Menschen sich zwangsweise aufhalten (ÖPNV) keine Maskenpflicht anzuordnen und dort wo sie freiwillig hingehen (und dann dahingehend konkludent einwilligen) dann eine Maskenpflicht (auch wenn diese kompletter Unsinn ist) anzuordnen? Aber man darf diese Pseudoelite nicht kognitiv hinterfragen. Es kommt nur Unsinn bei denen heraus, denn es sind geistige Tiefflieger par excellence. Dass solche Leute in einem Industrieland, wo es auf Wissen, Können und Fähigkeiten ankommt, den Ton angeben dürfen, ist in der Tat ein Desaster.

Fazit: Wessen man hier gewahr wird, ist, abgesehen von den intellektuellen Defiziten der Protagonisten, vor allem das totale Ende jedweden Anstands und einfach nur widerlich. Eine über alle Maßen amoralische politische Klasse gibt sich ihren Lustbarkeiten hin, während diese Leute im Namen ihrer kruden Ideologie und ihres grünen Sektiererwahns weiter unser Land ruinieren, die Menschen in Armut und Verzweiflung stürzen und die Zukunft verspielen. Sie feiern nichtsdestotrotz ausgelassen als ob es kein Morgen gäbe. Das ganze unwürdige Schauspiel erinnert ein klein wenig an die Titanic. Angeblich soll die Kapelle auf dem sinkenden Schiff noch gespielt haben, als das eiskalte Wasser bereits im Salon stand. Die weiteren Begleitumstände des Unglücks sind bekannt, es war der Untergang.

 

 

 

 

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.