Durch “Impfunfähigkeitesbescheinigung” dem “Impf”-Terror entgehen?

Es mehren sich die Stimmen jener, die meinen, es sei doch möglich, sich vom Arzt eine sog. “Impfunfähigkeitsbescheinigung” ausstellen zu lassen. Man könne so dem drohenden Zwang, an einer nicht erforschten und zwangsweise verabreichen Gentherapie teilnehmen zu müssen, entgehen. Nachfolgend soll dargelegt werden, warum das sicher kein gangbarer Weg ist.

  1. Die Psychopathen in den Regierungen werden nicht aufhören

Wir werden von Leuten regiert, bei denen in vielen Fällen eine schwere Dissoziale Persönlichkeit und in einigen Fällen davon eine ausgeprägte Psychopathie vorliegen dürfte. Das vordringliche Ziel dieser Leute ist nicht unsere Gesundheit, sondern es geht um die Ausweitung ihrer Macht, die Vermehrung ihres Einkommens (was besonders für korrupte Politiker gilt, die an “Covid” teilweise prächtig mitverdienen) und andere sekundäre Effekte mehr. Die dauerhafte Unterdrückung jedweder Opposition gehört ebenfalls zu den von diesen durchgeknallten “Eliten” gewünschten Effekten.

Mit den “Impfunfähigkeitsbescheinigungen” wird es daher genau so ablaufen, wie mit den Maskenattesten. Eine Zeitlang werden sie anerkannt werden, dann wird man von der Seite jener, die das Land beherrschen, die nächsten Schritte gegen diese “Störer” einleiten. Es ist heute im Prinzip egal, ob man “maskenbefreit” ist oder nicht. In die meisten Geschäfte kommt man unter diesem Regime trotzdem nicht, wenn man nicht nachweisen kann, sich vorher einer experimentellen Genbehandlung (inklusive mehrerer Nachspritzungen, die man peppig “Booster” getauft hat)  unterzogen zu haben. Das Maskenattest ist heute wertlos. “Die Maske” wurde abgelöst durch andere Repressalien.

Allerdings war und ist “die Maske” ein nach außen hin sichtbar getragenes Zeichen der Macht des Staatsapparates. Sie soll den Untertanen zeigen, dass dieser Staat seine Bürger zu Objekten machen kann, die zu Dingen gezwungen werden zu können, welche vollkommen sinnlos sind. So manifestiert sich Macht. Der Sinn “der Maske” ist ihre Sinnlosigkeit.

Genau so wird es mit der Impfunfähigkeitsbescheinigung kommen. Das Einzige, wovor einen diese bewahren kann, sind eventuell Bußgelder oder eine Inhaftierung. Aber wer garantiert, dass nicht aufgrund der Volksgesundheit die “Impfunfähigen” ebenso dauerhaft ausgeschlossen werden wie heute die “Umgeimpften”? Oder dass man sie in Lager sperrt wie die “Infizierten” in Australien? Man wird sagen: “Du bist zwar nicht impfbar aber trotzdem sperren wir Dich weg, weil Du eine Gefahr für andere bist. Du verstehst schon, wir müssen das tun! Es geht um Solidarität.“.

Wer garantiert uns, dass derlei nicht passieren wird? Bis jetzt ist fast jede Verschwörungstheorie wahr geworden, einschließlich der noch vor wenigen Monaten seitens der Politpsychopathen kategorisch ausgeschlossenen Zwangsspritze.

Um es immer wieder zu sagen: Wir werden von Leuten regiert, die etwas ganz anderes im Sinn haben, als das, was sie uns erzählen. Die Lüge gehört zur Politik wie das Salz in die Suppe.

2. Wer sich eine “Impfunfähigkeitsbescheinigung” holt, akzeptiert die kranken Regeln

Hier gilt das Gleiche wie beim Maskenattest. Wer sich entsprechende Gründe gegen den individuellen Zwangsstich bescheinigen lässt, erkennt die kranke Herrschaft vollumfänglich an. Er versucht mit alten Regeln (i. e. jenen des mittlerweile abgeschafften Rechtsstaates) gegen eine Macht zu spielen, die auf diesen Rechtsstaat absolut missachtet. Der an die Stelle des Rechtsstaates getretene Gesetzes- und Verordnungsstaat ist ein Mittel zur Durchsetzung von Unrecht.

Der einzige Weg, den man heute als aufrechter liberaler oder libertärer (wie der Autor) Freigeist gehen kann, ist diesem System knallhart die rote Karte zu zeigen. Und die bedeutet, bei dem perfiden Spiel nicht mitzumachen. Man erkennt keine kranken Regeln an, weil man sonst Teil der Krankheit wird. Schlimmer noch: Wenn ausreichend Menschen diese kranken Regeln akzeptieren, werden die nächsten kranken Regeln folgen (siehe auch dazu die unter 1. gemachten Ausführungen!).

3. Welche Ärzte werden die Bescheinigung ausstellen wollen?

Die Maskenatteste waren im Prinzip die Blaupause für das, was in Zusammenhang mit den Bescheinigungen der Impfunfähigkeit passieren wird. Ärzte, welche oft sehr blauäugig, da sie die Repressionsbereitschaft der “neuen Ordnung” nicht vorhersehen konnten, das Ausstellen solcher Befreiungstatteste vorgenommen hatten, sahen sich schnell behördlicher Schikane (Ermittlungen, Hausdurchsuchungen, Beschlagnahme von Patientendaten etc.) sowie standesrechtlicher Angriffe durch ihre Kammern (bis hin zur Drohung mit Approbationsentzug), konfrontiert. Ähnliches wird man in Zusammenhang mit der Zwangsgentherapie bzw. einer entsprechenden Unfähigkeitsbescheinigung erwarten dürfen. Der autoritäre Staat nutzt die Machtmittel, die er sich selbst gegeben hat, schamlos aus. Viele Ärzte werden dem nicht standhalten können. In Österreich, immer einen Schritt voraus in die totale Diktatur, ist man mental schon mal auf dem Weg (Bericht).

4. Fazit

Die Impfunfähigkeitsbescheinigung kann ein vereinzelter zeitweiliger Ausweg sein, um z. B. berufliche Nachteile zu umgehen. Der autoritäre Staat kann für kurze Zeit in seine Schranken gewiesen werden. Allerdings arbeiten die Machthaber beständig an der Verschiebung der Kräftebalance zu ihren Gunsten. Sie nennen es “Nachschärfung” oder so ähnlich. Man wird also nur zeitweise z. B. das Recht, seinen Beruf weiter auszuüben, zurückerhalten. Dass dies indes dauerhaft sichergestellt ist, steht nicht fest. Nach allem, was wir in dieser angeblichen “Pandemie” gelernt haben, wird es nicht der Fall sein.

Es kann nur einen Weg geben, den Feinden der Freiheit zu zeigen, dass man mit ihrem Verständnis von Staat nicht konform geht. Daher muss einem totalitären System, welches sich elementar gegen die Freiheit des Einzelnen und auch gegen dessen unabhängig von jeder staatlichen Ordnung existenten Grundrechte richtet, diesem System maximaler Widerstand entgegensetzt werden. In letzter Konsequenz auch, um es zu Fall bringen und wieder eine wahre Demokratie und die untergegangene verfassungsmäßige Ordnung zu rekonstituieren. Dieser Weg ist ausdrücklich in Artikel 20-4 unseres weitgehend außer Kraft gesetzten Grundgesetzes genannt. Es ist DAS zentrale Abwehrrecht gegen die missbräuchliche Ausweitung eines wie auch immer zu deklarierenden Notstandes und wurde wohlweislich in das Grundgesetz geschrieben. Es bedarf maximalen Widerstands und keiner “Impfunfähigkeitsbescheingungen” um die Freiheit zurück zu erlangen.

 

4 Kommentare

    1. Korrekt! Danke für die Rückmeldung.

      Was ist zu tun?

      a) Dem System Energie entziehen und nicht mehr mitmachen. Bei gar nichts.
      b) Raus auf die Straße!
      c) Die Machthaber aktiv mit Argumenten angreifen! Immer wieder.

      PB

  1. Meine Schwester hat die gesamte “Corona”-Zeit ihre Zahnarztpraxis geöffnet gehabt, hat unzählige Flyer verteilt, unzählige Gespräche mit unzähligen Patienten geführt. Die Grundaussage: “Wir müssen alle in allem Widerstand leisten, sonst werden Maske und Abstand bleiben, wird eine Impfpflicht kommen und letztlich unsere gesamte Freiheit völlig vernichtet sein. Ich selbst beweise jeden Tag, dass Widerstand möglich ist.”
    Aber das prallte anscheinend bei so ziemlich allen ab – und zum Beginn der “Testpflicht” am 24.11.2021 wurde dann die Praxis geschlossen, wohl für immer. Denn für jede einzelne Behandlung können nun 25.000 Euro Strafe einkassiert werden – von schwersten Strafen wegen “Körperverletzung” oder “Landfriedensbruch” oder sonst etwas mal ganz abgesehen.
    Klar kann man auf die ganzen Anwälte à la Fuellmich, Haintz, Ludwig usw. hoffen, die in den vergangenen zwei Jahren zugeschaut haben, wie der Terror immer schlimmer wurde. Aber um ehrlich zu sein: Jemand, der die Sekte von “Vatikanum 2” als “katholische Kirche” ausgibt (und das ist bei diesen Herrschaften typisch – zusammen mit Hetze gegen die katholsiche Kirche), dem gebe ich nicht uneingeschränkt das Prädikat “glaubwürdig”.
    Lieber sterben, als mit der Corona-Lüge zu paktieren! Cf. Papst Leo XIII., Enzyklika Sapientiae Christianae”: “Wenn aber die Staatsgewalten sich offen gegen das göttliche Recht auflehnen … dann ist Widerstand Pflicht, Gehorsam aber Verbrechen.”

  2. Wer glaubt, rabiate Auflehnung sei die Lösung, irrt. Das System (be-)zieht seine Macht aus der Masse. “Kontrolliere das Bewusstsein, und du kontrollierst…”. Das Totalversagen der römisch-katholischen wie auch der protestantischen Kirche offenbart deren Auflehnung gegen das göttliche Recht und die vollständige Unterwerfung des Geistes unter irdischen Schwach-Sinn. Die Kirche war ohnehin immer nur Machtmittel der Herrschenden, versehen mit dem An-Strich der “Erlösung”.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.