Erbärmlich: Der autoritäre Staat hat Angst vor seinen Bürgern

Die “Spaziergänge”, die aus guter Tradition vorwiegend an Montagen abgehalten werden, scheinen dem herrschenden Regime gerade ganz ungelegen zu kommen. Immerhin will man die Bevölkerung mittels Druck, Drohung und anderer unlauterer Mittel zu einer experimentellen gentechnischen Behandlung nötigen. Diese wird, unter krasser Missachtung wissenschaftlicher Definitionen, als “Impfung” bezeichnet.

Nun hat das Regime ein Problem bekommen: Sie sind zu weit gegangen, denn die Menschen, die gegen die wahnsinnige “Corona”- und “Impf”-Politik der Autokraten auf die Straße gehen und sich zu Spaziergängen in mittlerweile allen deutschen Städten versammeln, werden immer mehr. Man wird ihrer nicht mehr Herr. Machtverlust droht. Und das mögen Totalitaristen gar nicht. Daher versuchen sie mit den Mitteln des vermeintlichen Rechtsstaats (der de facto schon lange außer Kraft gesetzt ist und durch eine Willkürherrschaft der Exekutive ersetzt wurde) gegen das Volk, das sich immer noch erdreistet, seine Meinung öffentlich kund zu tun, vorgeht. So auch hier im sozialistisch regierten  Rheinland-Pfalz:

(Quelle: facebook)

Wie erbärmlich muss eine hochgradig verängstigte politische Herrscherclique agieren, um zu solchen fadenscheinigen “Argumenten” zu greifen? Nie gab es einen Nachweis, dass sich auf “Querdenker”- und anderen Demonstrationen gegen den “Corona”-Irrsinn der herrschenden Autokraten in den deutschen Regierung irgendjemand mit SARS-CoV-2 infiziert hätte. Wo gibt es einen wissenschaftlichen Nachweis, dass unter freiem Himmel überhaupt ein Infektionsrisiko besteht? Und kann nicht jeder Mensch selbst entscheiden, welchem Risiko er sich aussetzt?

Diese verzeifelten Versuche, doch noch das Volk in den Häusern zu halten, zeigen uns: Der totalitär-sozialistische Staatsapparat kommt an die Grenzen dessen, was er an Unmut aus eben diesem Volk beherrschen kann. Aber dass man zu derart lächerlichen Mitteln greifen muss, beweist: Diejenigen, die uns beherrschen (oder zu beherrschen meinen), sind intellektuell am Ende. Besonders weit waren sie natürlich noch nie, aber das, was man hier erleben darf, erinnert doch sehr stark an das Ende des ersten und glücklicherweise auch letzten “Arbeiter- und Bauernstaat” auf deutschem Boden. In dem übrigens auch immer alles streng “nach Gesetz” ablief. Aber eben nach Unrechtsgesetzen. Denn “Recht” und “Gesetz” sind nun einmal bekanntermaßen verschiedene Dinge.

Es geht dieser machtversessenen Clique nur noch um den profanen Wunsch, ihr klein wenig Macht zu behalten. Ihnen entgleitet das Geschehen indes mehr und mehr. Und Argumente haben sie schon lange nicht mehr und sie hatten nie welche. Sie werden zunehmend ohnmächtig und so wirken sie auch, sie nähern sich der endgültigen Verzweiflung. Ich frage mich, wann der erste von diesen Leuten vollkommen verwirrt in ein Mikrofon schluchzt “Aber ich liebe Euch doch alle!“.

Das drohende Entgleiten der Situation aus den Händen der Herrscher kann man übrigens auch daran erkennen, dass u. a. aufgrund der Verwendung moderner Kommunikationstechnik die Menschen einfach die zahlenmäßige Unterlegenheit der Polizeikräfte sehr gekonnt umgehen. Sie kümmern sich schlicht mehr darum, was die Staatsmacht ihnen befiehlt. Es herrscht friedliche Anarchie.

(Quelle Telegram, Kanal von Bodo Schiffmann)

Sieht gut aus, und daher wir machen weiter. Bis morgen beim Abendspaziergang überall in Deutschland!

5 Kommentare

  1. Diese Spaziergänge sind keine Versammlungen anch Versammlungsrecht und daher unverbietbar!

    Das hilflose Gehampel eines Verordnungsgebers im Angesicht seines offenen Angriffs auf das Grundgesetz für die BRD und explizit das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit zeigen, dass es nicht um Gersundheit geht, sondern um gnadenlose, rücksichtslose Unterdrückung und Unterjochung freier Menschen. Das in der BRD im Jahre des Herrn 2021!

    Die BRD ist kein effektiver Rechtsstaat mehr. Die Exekutive hebelt Gerichtsentscheide nach Belieben aus und arbeitet gezielt GEGEN die Rechtsgarantie. Dagegen ist Widerstand legitim, und der Widerstand gegen die Unterdrückung des Widerstades eine Bürgerpflicht, nein eine Wehrpflicht!

    Wir leben nicht mehr im Mittelalter, als sich Tyrannen über die Mehrheit erhoben und mit Gewalt- und Blutorgien den immanenten Freiheitswunsch und -drang eines jeden Menschen mit kaltem Stahl oder Feuerstürmen auszulöschen versuchten!

    Wir leben im Dritten Jahrtausend, in der Epoche der Aufgeklärtheit, in der die gräßlichen Irrtümer menschlicher Dummheit, Idiotie und Anmaßung allseits bekannt und als mahnend-abschreckendes Beispiel mit Namen AUSCHWITZ & Co. verewigt und in § 130 StGB Volksverhetzung sowie § 32 StGB Notwehr niedergelegt sind.

    Der unglaubliche, unfassbare Versuch der Staatsmacht, freie Bürger mit Zwang und Propaganda einem invasiven medizischen Eingriff zu experimentellen Zwecken mit einer experimentellen Substanz zu unterziehen — einer explizit verbotenen Handlung lt. Nürnberger Kodex — muss jeden aus seinem Dornröschenschlaf reißen, die Staatsmacht habe Fürsorge im Sinn. Dieser Traum ist längst ausgeträumt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.