So. Jul 3rd, 2022

Dieses Land leidet jetzt bereits fast 2 Jahre unter dem Irrsinn der Politiker und ihrer Wahnvorstellung, ein ubiquitäres Atemwegsvirus “unter Kontrolle” zu bringen. Ob dieses vorgebliche Bemühen nur ein Mittel zum Zweck einer radikalen Machterweiterung ist mit dem Endziel, einen totalitären Staat zu errichten, wollen wir an dieser Stelle nicht weiter erörtern. Befassen wir uns lieber mit den “Maßnahmen” der Politiker und ihrem Erfolg bzw., genauer formuliert, ihrem Versagen.

Wir wollen daher exemplarisch 4 Meilensteine der, man verzeihe den Ausdruck, “totalen Idiotie” der deutschen Politik auf ihre Wirksamkeit hin untersuchen. Es sind dies:

  • Die Einführung einer generellen Maskenpflicht im Ende April 2020
  • Der sog. “Wellenbrecherlockdown” vom November 2020
  • Die “Bundesnotbremse” vom April 2021
  • Die Einführung strenger Ausschlussregelungen für sog. “Ungeimpfte” aus den meisten Geschäften, der Gastronomie sowie die zeitgleich eingeführten Regelungen zur generellen Testpflicht am Arbeitsplatz (für sog. “Ungeimpfte”)

Annahme: Wenn diese Ideen nach der Umsetzung eine Wirkung entfaltet hätten, müsste man dies statistisch nachweisen können.

Als Indikator verwenden wir die “Fallzahlen” wie sie auf der Basis täglicher “Neuinfektionen” vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht wurden. Trägt man sie in eine Grafik ein und markiert zusätzlich die oben genannten Ereignisse, ergibt sich folgende Grafik:

A Die Einführung einer generellen Maskenpflicht im Handel, dem Öffentlichen Personennahverkehr etc.

Wie man leicht sieht, waren die Fallzahlen zu Beginn des Mai 2020 sowieso auf sehr niedrigem Niveau angesiedelt. Ein positiver Effekt der Maskenpflicht auf die “Fallzahlen” ist nicht feststellbar. Dies wird besonders deutlich, da die Maskenpflicht die erste gravierende Maßnahme des “Corona”-Regimes war und die bis heute nie ausgesetzt wurde daher erkennbar vollständig versagt hat. Wenn man die Tragepflicht der auch als “Gesichtswindeln” bezeichneten Textilstücke zu einem Zeitpunkt einführt, da die Fallzahlen niedrig waren und diese danach mehrfach und wiederholt exorbitant steigen, kann die Maßnahme nicht im beabsichtigten Sinne wirken. Jeder Mensch, der mit einer zumindest grundlegenden Intelligenz ausgestattet ist, würde das einsehen.

B Der “Wellenbrecher-Lockdown” vom November 2020

Auf den ersten Blick könnte man in der Tat den Eindruck erhalten, diese Maßnahme habe die “Infektionszahlen” senken können. Leider ist dem nicht so, denn kurze Zeit nach Einführung dieser Maßnahme stiegen die Zahlen auf ein Allzeithoch. Auch dieser Irrsinn war vollkommen wirkungslos. Wenn man genau hinsieht, erkennt man übrigens, dass die Inzidenkurve bereits vor Einführung des “Wellenbrechers” abzuflachen begann. Die Kurvensteigung geht nicht signifikant zurück.

Dies lässt sich auch mit einer einfachen Methode der Differentialrechnung nachweisen. Man bildet jeweils die Unterschied der Infektionszahlen (dy) zum Vortag (dx) ab, erhält dadurch den Differenzenquotienten und trägt diesen analog der Zeitachse auf:

Kurz nach Einführung des “Wellenbrechers” (2.11.) sinkt die Rate der Zunahme der Fallzahlen zwar tatsächlich ab (was sie aber schon vorher getan hatte), aber nur, um dann wenige Tage später wieder steil anzusteigen und munter weiter zu schwanken.

Da die Differenz zum Vortag im hier betrachteten Zeitraum immer positiv war, nahm auch die Inzidenz jeden Tag zu. Denn wir betrachten hier nicht die Inzidenz sondern deren Zu- bzw. Abnahme im Vergleich zum Tag davor. Von einer Wirksamkeit des “Wellenbrechers” kann folglich keine Rede sein!

C Die “Bundesnotbremse”

Hier entsteht wirklich der Eindruck, diese Idee habe den Anstieg der “Infektionszahlen” bremsen können. Allerdings wurde sie just vor dem Moment “gezündet” als die Infektionsraten regelmäßig aufgrund des nun Einzug haltenden Sommers fallen. Denn im Sommer 2021 (um den Juli herum) lagen die Werte auf dem Niveau des Vorjahres. Ein Effekt der “Notbremse” existiert also ebenfalls nicht.

D “Testpflicht” und “2G” im Handel, Gastronomie etc.

Hier erkennt man besonders gut die Unsinnigkeit der getroffenen Regelungen. Die Steigung der Inzidenzkurve ist vollkommen unverändert. Sie entwickelt sich fort, als ob es keine Maßnahmen gegeben hätte. Die Fallzahlen steigen weiter, erreichen ein Plateau und fallen wieder ab, so wie ebenfalls im Jahr zuvor um Weihnachten herum. Das Abfallen der Inzidenzrate, das um die Weihnachtszeit beobachtbar ist, dürfte schlicht damit zu tun haben, dass dort wenig PCR-Tests durchgeführt wurden und die Labore vermutlich in den Weihnachtsferien waren.

Konnte “die Imfpung” einen signifikanten Beitrag zur Senkung der “Infektionsrate” leisten?

Zur Klärung dieser Frage wollen wir den Beginn der massenhaften Anwendung der mRNA-Substanzen zusätzlich eintragen:

Natürlich konnte auch die “Impfung” keinen Effekt hervorbringen. Zumindest keinen, der vordergründig beabsichtigt war. Im Frühjahr 2021 um den Zeitraum April/Mai herum gab es ein weiteres deutliches Hoch der “Infektionszahlen” trotz steigender “Impfquote”, der Abfall im Sommer war kürzer und weniger intensiv als im (impffreien) Vorjahr und der Anstieg im Winter 2021/2022 stellt sich als “Raketenereignis” heraus. Die “Impfung”, der angebliche “Game changer”, hat keinerlei Nutzen erbracht. Soviel ist sicher.

Fazit

Es ist nicht zu erkennen, dass irgendwelche “Maßnahmen” der Politik einen nennenswerten Einfluss auf die Fallzahlen was die Häufigkeit positiver PCR-Tests betrifft, gehabt hätten. Weder “Lockdowns” noch “Impfung” noch alles andere haben zu einer langfristigen Absenkung der Zahl der “Neuinfizierten” führen können. Die einzig beständige Einflussgröße dürfte, zumindest in der Näherung, die Jahreszeit darstellen.

Die Maßnahmen der Politik sind komplett gescheitert, man hat total versagt. Ein Irrsinn jagte den nächsten, alles ohne greifbares Ergebnis. Auf der Strecke geblieben sind traumatisierte Menschen, die zahlreichen Opfer der Genspritze, die politische Kultur und nicht zuletzt die bürgerlichen Freiheiten und die Grundrechte. Ob das Handeln der Politik einer Hybris oder einem Allmachtswahn geschuldet ist, ob krasse Dummheit oder gar Bösartigkeit eine Rolle spielen und zu jeweils welchen Anteilen, wird die Geschichte erweisen. Und hoffentlich die dann fällige juristische Aufarbeitung mit unabhängigen Gerichten und keiner Justiz, die mit dem Regime in einem Boot sitzt und deren Vorgaben durchwinkt. Ob wir von Idioten und/oder Psychopathen regiert werden, diese Frage zu klären, wird einer intensiven Aufarbeitung bedürfen.

Von admin

9 Gedanken zu „Evidenz? Wäre schön gewesen…“
  1. Das ZdF berichtete nun heute in Berlin Direkt über falsche Zahlen. Das Ergebnis dieser Sendung könnte nur sein: die Politiker haben ganz bewusst mit falschen Zahlen Angst geschürt und vor allem weitere völlig unbegründete „Maßnahmen“, Grundrechtseingriffe entschieden – allein dafür müsste die Forderung nach Rechenschaftsziehung und Amtsenthebung kommen – diese Konsequenz zog aber das Zdf wie erwartet nicht.
    Ausserdem müsste die Forderung nach genereller Überprüfung aller Daten kommen… aber damit verliert man ja selbst das Gesicht.
    Auch müsste sich nun ja auch mal die Frage nach den Gründen dafür stellen, um sich vorstellen zu können, was wohl noch so angedacht ist…
    Vermutlich wird man in Bayern und anderswo bald schon über andere Notstände berichten können, wen interessieren da noch ein paar falsche Zahlen….

    https://www.zdf.de/politik/berlin-direkt
    vom 9.1.2022

    1. Wir werden offenkundig von Lügnern regiert .

      Das für sich allein genommen ist ein Skandal. Weitaus betrüblicher ist aber der Umstand, dass diese Lügner Schaden vom deutschen Volk nicht abwenden, sondern geradezu produzieren. Und zwar wissentlich und absichtlich, mithin also vorsätzlich. Rechtlich bewertet ist das Hochverrat.

      1. Ich fürchte, Sie haben eine subtile Einschränkung übersehen.

        StGB § 81 Hochverrat gegen den Bund: (1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt (…)
        2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu
        ändern, wird (…) bestraft.

        Solange die Lügner “nur” lügen, dem RKI nur regelmäßig sein Zahlenwerk über den Kopf wächst, die sogenannten öffentlich-rechtlichen Medien nur hatespeechen usw. ist alles in Butter.

        1. Wahrscheinlich darf man bei der Beurteilung der “Regierungsarbeit” und den Äußerungen in den Medien einfach nicht allzu akademisch denken. In anderen, parallelen, Universen gelten eben andere Regeln.

          1. Das in diesem Dokument https://syncommmanagement.files.wordpress.com/2021/02/die-psychologie-der-gedankenkontrolle.-meerloo-hirsch-.pdf Beschriebene findet 1:1 statt; vor der Corona-Weltdorf-Sau bereits in Form des terroristischen weil absolutistisch-totalitären Klimawandelnarrativs. Kindliche Vollidioten mit einem mutmaßlich-augenscheinlichen IQ von Brot sind die Wasserträger ihrer eigenen Beerdigung — zu abgestumpft dies überhaupt zu realisieren.

            Daher ist umso entscheidender, dass die Gegenkräfte auf gar keinen Fall verstummen. Sie müssen mit voller Kraft gegensteuern und völlig angstfrei agieren. Angst ist ein mentaler Zustand und (hormonell) steuerbar, ggf. über Psychopharmaka. Gleiches gilt selbstverständlich für Glück, Freude, Zuversicht, usw. Der Absatzmarkt dafür ist riesig und milliardenschwer. Gleichzeitig ist der Zugang zum “Glück” oftmals als illegal deklariert. Finanziell Reiche und Elitäre ziehen es sich hingegen regelmäßig rein oder setzen sich selbst die Spritze. Für das Volk aber ist dieser Stoff zu teuer…

            Zusammengefasst lässt sich sagen, dass das Skandieren von “Frieden, Freiheit, keine Diktatur” zwar sehr nett ist, ohne das Verständnis tieferliegender Mechanismen allerdings vollkommen wirkungslos.

            Daher gilt nach wie vor uneingeschränkt: Jeder Einzelne muss sich bilden, d.h. Zusammenhänge begreifen, die oftmals komplex sind. Dafür muss man sich Zeit und Ruhe nehmen. Die Entscheidung liegt beim Individuum. Dieses soll sich bitte nicht beklagen, wenn das Gewünschte nicht eintritt oder Wirkung nicht anhält, wenn es nicht bereit ist, Zeit und Aufmerksamkeit in das wirklich Wesentliche zu investieren.

            Solange es dagegen Abwehr hagelt weil die Komfortzone berührt wird, ist Hopfen und Malz verloren — respektive kein Blumentopf zu gewinnen. Zu dieser Selbstkritik und -erkenntnis sollte jeder Erwachsene fähig und willens sein. Die Welt wird nicht von bösen dunklen Mächten regiert, sondern vom Mangel an Willen, sie zu erleuchten.

  2. Annahme: Wenn diese Ideen nach der Umsetzung eine Wirkung entfaltet hätten, müsste man dies statistisch nachweisen können.

    Das ist der Fall: (Privat-)Insolvenzen sind ebenso drastisch gestiegen wie Arbeitslosmeldungen. Vor allem viele mittelständische Betriebe gibt es seit Einführung der Maßnahmen nicht mehr. Statistisch signifikant ist auch die Zunahme psychischer Erkrankungen bei gleichzeitigem Rückgang konventioneller KH-Aufenthalte. Die Maßnahmen hinterlassen eine breite Spur der gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Verwüstung.

Schreibe einen Kommentar zu Das “Corona”-Regime – Ein Frontalangriff auf den selbstbestimmten Menschen – Corona-Aufklärung Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.