Mi. Mai 18th, 2022

Ein Gastbeitrag von Wolfgang Hauke

Die Geschichte der Deutschen und der „1. Welt“ ist durch 4 folgenreiche dreißigjährige Religionskriege geprägt. Die Tendenz, überaus extremistische ideologische Konflikte zu entwickeln, wurde bereits von Karl dem Großen begründet, der das römische Erbe einer absolutistischen Standeskultur angetreten und eine Zwangskatholisierung im Großreich der Karolinger angeordnet hat. Der darauf folgende annähernd 30 Jahre dauernde Religionskrieg von 772 bis 804 n. Chr. wurde vor allem gegen die Sachsen geführt, die sich vehement gegen die Zwangskatholisierung gewehrt haben. Dadurch war eine unheilvolle ideologische Entwicklung innerhalb der 1. Welt vorprogrammiert.

Die mitunter überaus dekadente und von einem absoluten Machtstreben gekennzeichnete Entwicklung der Katholischen Kirche hat mit der Zeit jedes natürliche Verhaltensmaß hinter sich gelassen. Dadurch ist eine Inquisition, ein regelrechter Ämterhandel und eine Ökonomie der Ablassbriefe entstanden, die im 15. Jahrhundert in Europa zu mehreren religiösen und ideologischen Gegenbewegungen geführt haben. Die Folge war eine protestantische Reformation, aus der sich ein zweiter dreißigjähriger Religionskrieg von 1618 bis 1648 n. Chr. entwickelt hat. Dieser Krieg war so verheerend für die Deutschen, dass sie eine lange Zeit gebraucht haben, um sich davon wieder zu erholen.

Die Preußen konnten nach dem Dreißigjährigen Krieg die Stadt Berlin, deren Einwohnerzahl von 17000 auf 9000 Menschen reduziert worden war, durch eine Willkommenspolitik für jüdische Kaufmannsfamilien, Protestanten und Hugenotten (Calvinisten) bald wieder füllen. Das Ergebnis war eine relativ zügige Erholung der Preußen vom Dreißigjährigen Krieg und der Beginn einer neuen Kulturentwicklung, die durch eine regelrechte calvinistische Erziehung der preußischen Könige geprägt war. Die calvinistischen Tugenden der Pflichtreue, der strengen Selbstdisziplin, der Sparsamkeit und der absoluten Autoritätshörigkeit haben stark dazu beigetragen, dass Preußen in der Folgezeit zu einer neuen militärischen Großmacht innerhalb Europas wurde. Durch die Begründung des Deutschen Reiches von 1871, mit Preußen an der Spitze, haben sich die allseits bewunderten preußischen Tugenden auf das Weltbild aller Deutschen übertragen. Auf dieser ideologischen Basis haben die Deutschen im Zuge der deutschen Industrialisierung die absolutistischen Ideologien eines Sozialdarwinismus, eines auf Eroberung ausgerichteten Militarismus, eines bodenlosen „liberalen“ Kapitalismus und später auch eines gewaltsamen Kolonialismus entwickelt, so dass daraus eine besondere deutsche Mentalität entstanden ist. Diese Mentalität hat in Deutschland zunehmend das ideologische Erbe eines absolutistischen religiösen Machtstrebens angetreten und hat eine entsprechend intensive deutsche Betriebsamkeit befördert. Dadurch ist der Deutsche in einen dritten ideologisch bedingten Dreißigjährigen Krieg von 1914 bis 1945 geraten, der abermals mit einer Verheerung des deutschen Gebietes, der deutschen Bevölkerung und des deutschen Weltbildes endete.

In dem 4. Dreißigjährigen Krieg befinden sich die Deutschen seit der Übernahme einer neoliberalen amerikanischen Wirtschaftsreligion nach der Jahrtausendwende. Diese Wirtschaftsreligion war 1985 durch den „Washington Consensus“ begründet worden und hatte den Neubeginn eines „liberalen“ Kapitalismus des 19. Jahrhunderts in der westlichen Welt zur Folge. Dadurch war zwangsläufig auch ein neuer kultureller Krieg von Reich gegen Arm eingeläutet worden. Dieser neoliberale Krieg bedient sich bis heute aller Errungenschaften der Industriellen Revolution mit einer steigenden Effektivität, um den einfachen Menschen in eine bedingungslose Kapitulation gegenüber den wenigen Mächtigen zu treiben. Es hat sich daher seit 772 n. Chr. an dem germanischen „Schicksal“ nichts Wesentliches geändert, da der einfache Deutsche bis heute nicht die wesentlichen Motive seiner geschichtlichen Entwicklung erkannt und verstanden hat. Sobald die Deutschen daher die Lehre ihrer äußerst traumatisierten Geschichte auf eine biologische Weise begreifen, sind sie auch in der Lage, ihre gegenwärtige Kultursituation zu verändern. Diese Lehre besteht darin, dass derjenige ideologisch und emotional verloren ist und eine traumatische Angst entwickelt, der sich dazu verleiten lässt, eine widernatürliche absolutistische Religion oder Ideologie anzunehmen oder der sich eine solche Religion oder Ideologie aufnötigen lässt.

Nachwort

Ein tiefer gehendes Verständnis für die deutsche Geschichte ermöglichen die Bücher „German Angst“, „Die Geschichte der kulturellen Fehlentwicklung“ und „Die Befreiung von der Standeskultur“. Darüber hinaus setzt sich die frei zugängliche warnende Internetabhandlung „2035 – der Mensch schafft sich ab“ mit der gegenwärtig sich immer weiter zuspitzenden politischen und sozialen Entwicklung in Deutschland, Europa und der 1. Welt auseinander.

Das Buch „German Angst – Ihre geschichtlichen Wurzeln und ihre ideologische Auflösung” beleuchtet eine der schwerwiegenden Folgen der deutschen Kulturentwicklung: die Entstehung einer übernatürlichen Angst, die nicht nur die menschliche Seele, sondern auch den menschlichen Verstand lähmt. Sobald die Ursachen dafür erkannt und in einer hinreichenden Weise verarbeitet worden sind, kann die übernatürliche Angst durch ein entsprechendes Denken und Handeln reduziert bzw. aufgelöst werden.

Einige Auszüge des Buches finden Sie auf der Internetseite: www.german-angst.info

Das Buch „Die Geschichte der kulturellen Fehlentwicklung – oder die Erfindung der Sklaverei und ihre Folgen“ thematisiert den fundamentalen Widerspruch zwischen den natürlichen Anlagen des Menschen für eine freiheitliche und soziale Selbstorganisation und der Tatsache, dass der „Herrenmensch” den „einfachen” Menschen seit 5000 Jahren in einer regelrechten Weise entrechtet und ausbeutet. Das Buch erörtert die Entwicklung der Standeskultur von der frühen Antike bis in die Gegenwart und konzentriert sich ab dem frühen Mittelalter auf die deutsche Kulturgeschichte. Auf diese Weise erschließt sich dem Leser nach und nach ein Verständnis dafür, wie und warum es zu den kulturellen Schwierigkeiten gekommen ist, mit denen der Mensch heute zu kämpfen hat.

Einige Auszüge des Buches finden Sie auf der Internetseite: www.die-geschichte-der-kulturellen-fehlentwicklung.de

Das Buch „Die Befreiung von der Standeskultur – durch den natürlichen dritten Weg“ erörtert den ideologischen und praktischen Weg, den der Mensch heute gehen kann, um seine kulturelle Selbstorganisation zu korrigieren. Das Buch setzt sich eingehend mit den ideologischen und kulturellen Narrativen auseinander, die der Mensch dafür überwinden muss.

Einige Auszüge des Buches finden Sie auf der Internetseite: www.die-befreiung-von-der-standeskultur.de

Eine zusätzliche frei zugängliche Abhandlung über die gegenwärtige kulturelle Gemengelage, über die Bedrohungen, die dem Menschen daraus entstehen und über die Möglichkeiten diese Bedrohungen abzuwenden, finden Sie auf der Internetseite: www.2035-der-Mensch-schafft-sich-ab.de

Autorenkontakt: trilogie@mailbox.org


Gastbeiträge sind stets Willkommen! Sie geben, das können Sie sich denken, die Meinung des jeweiligen Autors wieder und nicht notwendigerweise auch jene anderer Autoren oder des Seitenbetreibers. Wir fühlen uns, im Gegensatz zu den Herrschenden in diesem Land, dem Meinungspluralismus verpflichtet. Eine wahre Demokratie kann nur bestehen, wenn alle zu Wort kommen. Denk- und Redeverbote hingegen sind Merkmale totalitärer Systeme. Wir wollen sie NICHT!

Peter Baier

Von admin

8 Gedanken zu „Ist die anberaumte Impfpflicht wirklich notwendig oder wird sie durch ein geschichtlich bedingtes deutsches Trauma motiviert?“
  1. Eine Lügenorgie und Hetztirade gegen die katholische Kirche, verkleidet als Kritik an der Impfpflicht. So funktioniert “Widerstand” – denn: Was hat der Widerstand denn erreicht, außer dass zwei Jahre lang immer absurdere Maßnahmen immer brutaler durchgedrückt wurden?! Die “Alternativen” treiben die Dämonen aus mit Beelzebub, dem Fürsten der Dämonen. Die wahrlich teuflische “Corona-Zeit” ist wesentlich ein Werk der “Alternativen”, die mit ihrer Heuchelei, z. B. mit ihren “Spaziergängen” als Demonstration von Unterwerfung (mit Masken, Abstand usw.), möglichst jede berechtigte Kritik an der Agenda von Klaus Schwab verhindert haben. Im theologischen Bereich erledigte so etwas z. B. Marcel Lefebvre mit seinem “Widerstand” gegen “Vatikanum 2”: Die einzig richtige Position (“Sedisvakantismus”) wurde möglichst im Keim erstickt.
    Mundus vult decipi. Die “Alternativen” sind (ähnlich wie Lefebvre) die ärgsten Feinde von Wahrheit und Gerechtigkeit.

    1. @Pater Rolf Hermann Lingen:
      Wer oder was hat Sie denn “gepiekst”? Abgesehen davon, dass die Katholische Kirche selbst in Lügen erstickt und sich NICHT gegen den Irrsinn wendet sondern in persona des Papstes unterstützt und goutiert, haben Sie meines Erachtens das Anliegen des Textes nicht erfasst.

        1. Sämtliche Aussagen in diesem Video – ausnahmslos! – gelten für die gegenwärtige Bewusstseinslage in Deutschland und weltweit: Nichts wird so stark bekämpft wie die fundamentale Verankerung im Glauben, das Wort. Dass das Wort oft nicht verstanden, aufgeweicht, bestritten wird, liegt auch in der Erkenntnistheorie begründet, die Gott letztlich verleugnet, und zwar deshalb, weil das Bekenntnis zum Wort Demut impliziert. Gott ist das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Oder anders: Gott IST die Quelle, der Ursprung – was der Mensch wahrnimmt, ist der Widerhall. Man kann das durchaus mathematisch-physikalisch darstellen, damit ist es auch rational stringent.

    2. … “Spaziergänge verhindern jede berechtigte Kritik an der Agenda von Klaus Schwab.” ?
      Wie lange muss Käse reifen, um so schlecht zu werden?
      Die Katholische Kirche existiert seit jeher nur als eine mehr oder weniger auffällige aber impotente Sekte, deren Berühmtheit sich umgekehrt proportional zu den Erfolgen rationaler Wissenschaft und Kommunikationstechnologie entwickelt. In der Corona-Krise zeigt sich der Vatikan als Zuschauer und wird von einem Insider, einem korrupten Jesuiten, kontrolliert.
      Die Intellektuellen im Vatikan zeigen die totale Spaltung auf, ohne den Bankrott dieser satanistischen Opportunisten verhindern zu können. (Carlo Maria Viganò, archbishop of the Catholic Church)
      Die Katholiken rufen seit Beginn des Jahrhunderts zur Ökumene auf weil sie auf der Seite der NWO für eine totalitäre Weltsicht stehen, die keinen Platz für den Menschen mehr hat. sondern für die Raubtiere und Kinderfresser der Geheimgesellschaften eingerichtet werden soll – Die HÖLLE auf Erden.
      Schreiben Sie uns doch bitte, worin die “Heuchelei” der “Alternativen” besteht?

      1. Aufrichtigen Dank für diese klaren, schnörkellosen Worte, derer es viel öfter und weitaus präsenter bedarf. Gleichzeitig sehen wir, wer die wahren Feinde und Gegner jedweder Freiheit sind, und es ist seit 1933 nicht besser geworden, nur anders. Heute marschiert die sogenannte Antifa als Wortführer der “NWO der Straße” und prügelt Menschen ins Koma, während ihre Sprecher die Freilassung der zu 4,5 und 5,5 Jahren Gefängnis verurteilten Straftäter von Stuttgart fordern und sogar die Anwälte der Opfer tätlich angreifen.

        Parallel droht der Herr Bundeskanzler Olaf Scholz — der vom ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (nicht etwa der DDR!) als Jungsozialist persönlich begrüßt und empfangen wurde — jedem Bürger mit Ignoranz Roter Linien. Muss man jetzt Angst haben oder einen Irren, Unzurechnungsfähigen als Bundeskanzler bedauern?

        Pater Rolf Hermann Lingen hat sich bereits ausdrücklich GEGEN den [außerparlamentarischen] Corona-Ausschuss und insbesondere Rechtsanwalt Reiner Füllmich sowie die Partei dieBasis positioniert. Es fragt sich mthin, wer Lügenorgien / Hetztiraden verwirklicht und welche Absicht dahinter steht — insbesondere, wenn solche Äußerungen auf der Plattform coronaaufklaerung.de erfolgen!

  2. Heil H..tler! – Schluss mit dem Grundrechte-Geschwurbel! https://reitschuster.de/post/grundrecht-und-grundgesetz-jetzt-nur-noch-geschwurbel/

    Mittendrin statt nur dabei. Wer Anfang 2020 dachte, 1933 wäre ein Datum der Vergangenheit, konnte nicht stärker irren. Immer mehr bricht die braune Brut in Deutschland an die Oberfläche, während sich manche verwundert die Augen reiben und staunen, dass dieses Demokratiegeschwurbel von angeblich “Linken” kommt.

    Links ist bekanntlich alles jenseits von Rechts, bis Links so weit Rechts ist, dass Links gleich Rechts ist. Das war aber schon immer so. Nur wollte man das einfach nicht sehen, geschweige denn wahrhaben. Das rächt sich nun. Ziemlich bitter Und trotzdem kann ich kein Mit-Leid empfinden. Denn wer träumt, wacht irgendwann auf. Der Zeitpunkt dafür kann relativ ungünstig sein und kühnste Illusionen “in Scherben schlagen”. Jeder Traum platzt dann, ist ausgeträumt.

    Es ist an der Zeit sich frei zu machen von Illusionen. Nietzsche meint “Gott ist tot!” und ich sage: “Mutti lebt auch nicht mehr!” Wenn also Mutter UND Vater abgetreten sind, was bleibt dann über als gähnende Leere?

Schreibe einen Kommentar zu Gast Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.