Mo. Sep 26th, 2022

Im renommierten Medizinjournal “The Lancet” erschien eine Studie, welche sich mit der Wahrscheinlichkeit befasst, dass eine Person mit einem “Impfdurchbruch” das SARS-CoV-2-Virus an andere Personen weitergeben kann. Es sei daran erinnert, das sog. “Impfdurchbrüche” seit Monaten in großer Zahl berichtet werden.

Bei der Studie von Singanayagam, Hakki et al. wurde festgestellt, dass “geimpfte” aber infizierte Personen als Virusüberträger ähnlich effektiv sind wie “Ungeimpfte”.

Es wurden 602 im und außerhalb des eigenen Haushalts lebende geimpfte Kontaktpersonen von 471 Corona-Infizierten einbezogen. Dabei wurden letztlich dann 231 Kontaktpersonen von 162 erwiesenen “Delta-Fällen” gezielt untersucht. Sie mussten über einen Zeitraum von 20 Tagen Abstrichproben der oberen Atemwege entnehmen. Diese wurden von den Wissenschaftlern auf die Viruslast hin überprüft. Die vollständig geimpften Personen wurden auf die sog. “Delta-Variante” untersucht und dann mit ungeimpfter Personen mit Delta- und  Alpha- und Prä-Alpha-Infektion (durchgemachte Infektion) verglichen.

Dabei trat hervor, dass “geimpfte” Personen mit einer identischen Spitzenviruslast aufwarten können wie “Ungeimpfte”.

Interpretation: Das “Narrativ” vom Fremdschutz der mRNA-Spritze und damit jede Begründung für eine Zwangsimpfung dürfte damit vom Tisch sein.

Von admin

2 Gedanken zu „Neue Daten: “Geimpfte” sind ebenso ansteckend wie “Ungeimpfte”“
  1. Selbstverständlich, denn bei der “Impfung” geht es nicht etwa darum, “Corona” entgegenzutreten. Es geht schlicht und ergreifend um die globale Verseuchung der Menschheit mit Bionanotechnologie: https://uncutnews.ch/dr-luis-de-benito-stellt-einen-vorabbericht-ueber-das-phaenomen-der-mac-adresse-bei-geimpften-personen-vor/

    Das erklärt die fatalen (z.B. Ausblutungen an der Hautoberfläche), oft sogar letalen “Nebenwirkungen”. Es erklärt den unerbittlichen Druck, jeden Einzelnen in die Nadel zu zwingen. Die Betreibenden sehen die Menschheit als Viehherde, die man am besten mit elektronischen Implantaten kontrolliert. Jeder VT-Fuzzi muss hier die Fre..e halten. Der nächste geplante Schritt ist digitales Geld. Dafür braucht jeder ein Konto samt Vernetzung. Die nanotechnologischen Voraussetzungen dafür werden derzeit injiziert.

    1. Damit man auch wirklich jedem im Rahmen des gültigen Narrativs habhaft werden kann, rufen die injizierten Spikes jene Corona-typischen Symptome hervor, die dann die sogenannten “Wellen” triggern. Das ist der Grund, weshalb “hellseherisch” 4., 5., 6., 7., … 10. Welle prognostiziert wird. Jeder “Impfstoff” ist (leicht?) modifiziert und soll in der Summe ein Gesamtergebnis liefern, nämlich ein NETZWERK.

      Vielleicht möchte Herr Baier für Interessierte technische Grundlagen beisteuern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.