Spaziergänge bleiben verboten!

Wir weisen nochmals eindringlich auf die gesetzlichen Regelungen hin, welche sog. “Spaziergänge” eindeutig als verbotene “Zusammenrottungen” unter Strafe stellen. Derartige “Zusammenrottungen” feindlich negativer Kräfte (z. B. Rowdys entspr. §215 StGB und andere Zersetzergruppen) sind umgehend den zuständigen Staatsorganen (Volkspolizei, MfS etc.) zu melden! Es handelt sich um schwerste Straftaten gegen die staatliche und öffentliche Ordnung, die sich gegen die  Regeln des sozialistischen Gemeinschaftslebens richten und die mit der ganzen Härte des Gesetzes geahndet werden!

§217 StGB – Zusammenrottung. (1) Wer sich an einer die öffentliche Ordnung und Sicherheit beeinträchtigenden Ansammlung von Personen beteiligt und sie nicht unverzüglich nach Aufforderung durch die Sicherheitsorgane verläßt, wird mit Haftstrafe oder Geldstrafe bestraft.

(2) Wer eine Zusammenrottung organisiert oder anführt (Rädelsführer), wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(Gesetzliche Grundlage: Strafgesetzbuch)

2 Kommentare

  1. Gewisse Kräfte nehmen angeblich “Radikalisierung” wahr. Demnach ist die Zerschlagung des Hitler-Faschismus und der Nazi-Barbarei — infolge derer der Nürnberger Kodex entstand! — Radikalisierung. Die Völker dieser Erde haben sich soweit radikalisiert, dass sie gezwungen waren, Waffen einzusetzen, um das eigene (Über-)Leben zu sichern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.